Raumwunder mit Charme

Raumwunder mit Charme

Umgebautes Dachgeschoss, Zürich

Das Dachgeschoss ­eines ­Zürcher Wohnhauses wurde zu einer stil­vollen Badlandschaft umgebaut. Ein Highlight ist die raffinierte funktionale ­Ankleide.

Ein Zürcher Einfamilienhaus wurde 2018 komplett umgebaut und um eine Etage aufgestockt. Im Dachgeschoss wünschte die Bauherrenfamilie einen offenen Bereich mit Ankleide und Badezimmerlandschaft, die ans Elternschlafzimmer angrenzen. Eiche, Marmor sowie Messing verleihen dem rund 40 m² grossen Bereich (ohne Schlafzimmer) eine wertige Ausstrahlung, und verspiegelte Wände und Schranktüren schaffen ein grosszügiges Raumgefühl. Neben einem Schrank mit Spiegeltüren auf der Seite des Treppenausgangs gibt es einen zweiten gegenüberliegenden. Hinter den markanten Eichenlattentüren versteckt sich aber mehr als ein konventioneller Schrank. «Es ist ein Schrank mit zwei hintereinander­liegenden Ebenen», sagt Jonas Haag von der R+S Schreinerei, der dieses Projekt betreut hat. Öffnet man die Türen, kommen zunächst Regalwände zum Vorschein. Schiebt man diese zur Seite, gelangt man zur hinteren Ebene mit Kleiderstangen und Hochregalen. Ein raffiniertes System, das ein bisschen an die fahrbaren, raumhohen Regale in Archiven erinnert. Entworfen wurde es – wie die Innenarchitektur des ganzen Umbaus – vom Büro Mach Architektur in Zürich, das unter anderem für das Interieur des Monocle Café oder der Boutique Trunk, beide in Zürich, zuständig war. Gebaut wurde die ums Eck laufende Schrankwand von der R+S Schreinerei in Wohlen, die auf Innenausbauten, Küchen und insbesondere massgeschneiderte Schränke spezialisiert ist. Im hauseigenen Schranklabor wurde die Ankleide entwickelt, und dort konnte der Kunde verschiedene Kombinationen sowie sämtliche Details ausprobieren.

Den ganzen Artikel lesen Sie in der Juniausgabe der Wohnrevue. Hier bestellen.

Projekt
Architektur/Innenarchitektur:
Gautschi Storrer Architekten, Zürich
gautschistorrer.ch

Innenarchitektur:
Mach Architektur, Zürich
macharch.ch

Innenausbau: R+S Schreinerei, Wohlen
rs-schreinerei.ch

Wort
Katrin Ambühl

Bild
Ferit Kuyas