Lokal und (kon)temporär

Lokal und (kon)temporär

Space Grotesk, Basel

Im neulich eröffneten Zentrum Bâleo Erlenmatt bei Basel ist bis Ende Juli der Pop-up-Store Space Grotesk zu finden, der auf regionales Handwerk und Design setzt. Initiiert wurde das Projekt von Kollektiv Konstruktiv.

 

Der imposante Neubau im Basler Erlenmattquartier beherbergt nicht nur 300 Wohnungen, Restaurants und Büros, sondern bis Ende Juli auch einen Laden, der Schweizer Design in den Fokus rückt: Space Grotesk. Auf der rund 500 m² grossen, rohen Betonfläche werden Möbel, Leuchten, Textilprodukte und Accessoires von rund 25 lokalen Möbelmachern und Designern präsentiert. Darunter befinden sich Hersteller aus der Region wie Thismade, Arno Wolf und Jacoby Möbel sowie Kreativschaffende wie Isabel Bürgin, Florian Oeschger und Klemens Grund. Hinter dem Ladenkonzept steht das Projekt Kollektiv Konstruktiv von Jan Knopp und David Herrmann, das mit zeitgemässen und innovativen Methoden ein Zeichen gegen Ladensterben setzt. Das Team besteht aus Designern, Kommunikationsspezialisten sowie Urbanisten und nutzt Leerräume für kreative Zwischennutzungen. Space Grotesk ist bis zum 27. Juli jeweils von Mittwoch bis Samstag im Zentrum Bâleo Erlenmatt geöffnet.
spacegrotesk.ch

Tags: