Eintauchen in vergangene Zeiten

Eintauchen in vergangene Zeiten

Signau House, Zürich

In Zürich wurde ein ­kleines Boutiquehotel ­eröffnet, das Fans von ­historischen Räumen und Gärten begeistern wird.

Marmorböden, Stuckdecken, Wandtäfelungen. Schon beim Eintreten ins Boutiquehotel erahnt man den prunkvollen Charme des Gebäudes. Die Privatvilla wurde 1912 von den Architekten Pfleghard und ­Haefeli erbaut, den Garten hat ­Gustav ­Ammann für die traditionsreiche Zürcher Gartenbaufirma der Gebrüder Froebel entworfen. Der Glanz dieses Ensembles von Gebäude und Umschwung verblich allerdings im Laufe der Jahrzehnte. Der Garten wurde gar zerstört und fiel ­einem Parkplatz zum Opfer. Doch die neuen Besitzer, drei befreundete Parteien, erkannten das Potenzial, als sie das Objekt 2015 erstanden. Sie wollten das Gebäude in seinen ursprünglichen Zustand versetzen, ihm wieder seine würdevolle Eleganz verleihen und es alsdann als gehobenes ­Bed & Breakfast betreiben. Signau House & Garden heisst das Boutiquehotel in Zürich-Riesbach, das Mitte 2018 eröffnet wurde. Umgebaut wurde der zweigeschossige, denkmalgeschützte Bau von EMI Architekten in Zürich. Diese hatten den von den Bauherren durchgeführten Projektwettbewerb gewonnen. Die Raumstruktur wurde im Sinne der ursprünglichen Nutzung beibehalten. Im Erdgeschoss erschliessen sich von einer grossen Eingangshalle die Aufenthaltsräume samt einer verglasten Veranda. Im Ober- und Dachgeschoss sind neun Doppelzimmer und eine Suite angesiedelt. Das Kino im Untergeschoss, ein Relikt des Vormieters Universal Pictures, wurde komplett umgebaut und um ein Foyer erweitert. EMI Architekten waren nicht nur für den Um- und Ausbau, sondern auch für die Innenarchitektur und Möblierung zuständig.
signauhouse.com

Den ganzen Artikel lesen Sie in der Maiausgabe der Wohnrevue. Hier bestellen.

Tags: