Design

Schindler Salmerón

Atelier Engler

Design

Neuheiten aus der Schweizer Designszene

Wir haben für Sie die neuesten Produkte und Objekte aus der heimischen Designszene zusammengestellt.

Von der Schlittelbahn in die Garderobe
Die schönen Jugendstilräume des Kurhauses Bergün stehlen der Garderobe fast die Show – aber eben nur fast. ­«Rosebud»­ ist eine Art Readymade, das aus Teilen eines Hörnerschlittens, die vom Vorarlberger Schlittenhersteller Johler ­Rodel gefertigt werden, besteht. Dabei wird ein Grundelement in drei aufgeteilt und mit Kerben versehen. Die ins­gesamt acht Kufen werden dann mit Ringen aus gebogenem Rundstahl zusammengehalten. Entwickelt wurde das ­Möbel vom Zürcher Architektenpaar Schindler Salmerón in Zusammenarbeit mit der Tischlerei Bereuter. Und die Idee für die ­stimmungsvolle Erstpräsentation im historischen Kurhaus Bergün stammt von Martin Hürlimann, dem Inhaber des ­Designfachgeschäfts Abitare Chur, das die in Kleinserien produzierte Garderobe auch in der Ausstellung hat.
schindlersalmeron.com

Vom Juristen zum Handwerker
Neben seiner beruflichen Tätigkeit als Jurist widmet sich Frédéric Engler in seinem Atelier der Verarbeitung von Metall. Der Zürcher stellt ästhetische, handgefertigte Einzelstücke her, die minimalistisch und geometrisch geformt sind. Ein Beispiel ist die hier abgebildete «Lampe_19»: Die Tischleuchte besteht aus Messing, Kupfer und blau lackiertem, perforiertem Aluminium.
atelierengler.com

Das Auge spielt mit
Fabio Mazzara und Remo Deubel­beiss von der Grafikagentur ­Denkmal sind ­begeisterte Jassfans und nach ­eigener Aussage «Freunde von optischen ­Augenweiden». Da lag die Idee nahe, traditionellen französischen Spiel­karten einen frischen Look zu verpassen. Das Resultat ist ein stilvolles Kartenset, das vor allem mit mehr Weissraum und zeitgemässen Illustrationen von Francesco Abrignani auftrumpft. Das ­Set ist über die Website der Agentur ­erhältlich – wir hoffen, es ­findet den Weg auf den einen oder anderen Stammtisch.
denkmalagentur.ch

Denkmal

Tags: