Bekenntnis zur Region

Kürzlich lancierte Atelier Pfister eine neue Kollektion und holte sich dabei einen Westschweizer Designer ins Boot: Dimitri Bähler.
Dimitri Bähler ist in der Branche längst kein Unbekannter mehr. Er entwarf bereits Objekte für renommierte Brands wie Hay oder Karimoku New Standard. Nun kreierte er für Atelier Pfister sein erstes Möbelstück: «Malleray». «Ein Tisch, der weder rund noch eckig ist», erklärt Atelier-Pfister-Kurator Alfredo Häberli den Entwurf. Gefertigt wird das formschöne Modell aus heimischem Eschenholz im luzernischen Buttisholz bei Trinatura. Das Produkt ist so auch ein Bekenntnis zur Region und zur Nachhaltigkeit. Im Bild ist der Tisch «Malleray» mit «Lochergut»-Stühlen ­kombiniert. ­Letztere sind ein Entwurf von Alfredo Häberli und ebenfalls Teil der neuen Kollektion von Atelier Pfister. Beim Produktelaunch wurden u. a. auch ein wandelbarer Beistelltisch aus Aluminium von This Weber, zylindrische Glasvasen von Moritz Schmid, ein Boxspringbett von Andreas Bechtiger und erstmals eine eigene Pflegelinie in Zusammenarbeit mit Soeder vorgestellt.
pfister.ch

Wort
Nuria Peón

Neueste Artikel

Von der Idee zum Entwurf

Die Innenarchitektur-Studenten der Hochschule Luzern (HSLU) präsentieren ihre ersten Entwürfe im Möbelhaus H100 in Zürich.

Produkte und Objekte

Wenn das Design überzeugt. Wir stellen Ihnen die Hintergründe und Entwicklung eigenständiger Objekte und Produkte vor.

Von Fragen und Antworten

Wie sollte Design gelehrt werden? – eine Frage, welche die Hochschule für Kunst und Design Lausanne stets antreibt. Das Buch «The ECAL Manual of Style» bietet Antworten.

Weitere Artikel