Aus Liebe zum Print

Print Matters wurde 2015 ursprünglich als Pop-up-Store von Zürcher  Kreativschaffenden gegründet, um unabhängigen Magazinen eine Plattform zu bieten. Zuletzt war Print Matters als Shop-in-Shop im Qwstion-Store an der Badenerstrasse ansässig. Anfang Jahr übernahm Maurice Müller die Firma und koppelte den Aufbau des neuen Ladenlokals und die Erweiterung des Angebots an seine Bachelorarbeit. Dank erfolgreichem Crowdfunding hatte er innert Kürze die nötigen Mittel zusammen, um den Mietvertrag zu unterschreiben und das Lokal umzubauen. Im hellen Laden an der Hohlstrasse gibt es seit Mitte Mai verschiedenste Magazine zu entdecken: Von grösseren Titeln wie «Kinfolk» und «Cereal» über «Toiletpaper», «Apartamento» bis hin zu «The Gourmand» und anderen Indie-Magazinen. Auch Launches neuer Zeitschriften, Konzerte und Ausstellungen sollen künftig dort stattfinden. Ein Besuch lohnt sich: Der Laden ist jeweils von Dienstag bis Samstag ab 11 Uhr geöffnet.

printmatters.ch

Wort
Benjamin Moser
Das Zürcher Langstrassenquartier ist um eine Perle reicher: Der ZHdK-Abgänger Maurice Müller hat an der Hohlstrasse 9 den Print-­Matters-Laden wiedereröffnet.

Neueste Artikel

Quo vadis, Milano?

Zur Jubiläums-Ausgabe der internationalen Möbelschau haben zahlreiche Brands in ­ihren Firmenarchiven ­gestöbert. Das ­Aufleben der Klassiker befeuert die aktuelle Faszination an der Retro-­Ästhetik.

Exquisites Treppenhaus

Sie schaffen Wohnwelten, ­bieten individualisierte Lösungen an und realisieren Gesamtumbauten ganz nach dem Gusto ihrer Kunden. ­Unlängst hat Roomdresser bei einer doppelstöckigen ­Wohnung in Montreux innenarchitektonische Expertise ­bewiesen.

Paolo Bestetti von Baxter

Der Norditaliener über die Firmenphilosophie, neue Kollektionen und sein eigenes Zuhause

Weitere Artikel