19 Tage Design

Die zweite Edition der Zurich Design Weeks ist Geschichte. Während drei Wochen stand Zürich im Zeichen des Designs. Über 60 Programmbeiträge von Designschaffenden, Newcomern, Institutionen und Herstellern boten ein vielfältiges, dichtes und inspirierendes Programm rund um das Thema «Transition». Das Angebot reichte von Designtalks und -promenaden, zu Produktepräsentationen, Ausstellungen und Buchlancierungen bis hin zu Open Ateliers und Off Spaces. Der Designevent sprach sowohl Amateure als auch Profis an. Das Fazit: 19 Tage des Entdeckens, Mitdiskutierens und Mitgestaltens. Wir präsentieren Ihnen die Highlights.

 

Design Biennale Zürich

Die Plattform für experimentelles Design gastierte dieses Jahr erneut im Alten Botanischen Garten in Zürich. Die Design Biennale Zürich widmete sich kleinen und grossen Veränderungen, erstmals als Teil der Zurich Design Weeks. Ebenfalls eine Premiere war die Verleihung eines Förderpreises. Der «Talent Award by Swiss Re» will den Nachwuchs in den Fokus rücken. Dafür wählten die Besuchenden unter fünf vom Kuratorenteam nominierten Beiträgen aus. Fashion- und Textildesigner Laurent Hermann Progin konnte mit seinem Projekt «Brise» die meisten der über 700 abgegebenen Publikumsstimmen für sich gewinnen und erhielt den mit 5000 Franken dotierten Förderpreis.
designbiennalezurich.ch

Caleidoscope im Museum für Gestaltung

Claudia Caviezel ist eine der bedeutendsten Textildesignerinnen der Schweiz. Seit mehr als zwanzig Jahren arbeitet sie mit Stoffen und anderen Materialien. Ihr Schaffen ist geprägt von einer unmittelbaren und spontanen Arbeitsweise. Die Ausstellung Claudia Caviezel: Caleidoscope im Museum für Gestaltung Zürich ist die erste umfassende Ausstellung rund um ihr preisgekröntes, buntes Werk und ermöglicht einen Einblick in die charakteristische Arbeitsweise der Gestalterin. Zum Auftakt der Zürich Design Weeks fand die Vernissage statt. Die Ausstellung dauert noch bis zum 7.Januar 2024.
museum-gestaltung.ch

Abitare in Residence


Das in Chur beheimatete Abitare gastierte während den Zurich Design Weeks in der Limmatstadt. In den ehemaligen Räumlichkeiten eines Malerbetriebs, in einem der letzten ursprünglichen Innenhöfe im Kreis 5, entstand so ein einzigartiges temporäres Appartamento. Hier zeigte das auf die Planung von privaten und öffentlichen Einrichtungsprojekten ausgerichtete Unternehmen arrivierte und junge Schweizer Brands sowie internationalen Design-Labels. Gemeinsam mit seinen Partnerinnen und Partnern schuf Abitare einen unkonventionellen Begegnungsort der ganz im Zeichen des Möbeldesigns stand, inklusive Gesprächsrunden, Workshops und Konzerten.
abitare.ch

Ausstellung zu Gian Franco Legler im H100

Der Designpionier Gian Franco Legler (1922-2015) trug wesentlich zum internationalen Renommee des Schweizer Möbeldesigns bei. Das Möbelhaus H100 an der Zürcher Hohlstrasse würdigte das Schaffen des Designers mit einer Ausstellung. Dabei waren die wichtigsten Werke aus den Jahren 1947 bis 1980 – der produktivsten Schaffensperiode Gian Franco Leglers – zu sehen. Neben den Vintage-Originalstücken wurden zwei Entwürfe Leglers, die noch heute als Re-Editionen produziert werden, gezeigt: der «Basket Chair» und die «Movalux»-Leuchte. Eine Diskussionsrunde mit Jeanette Blättler Legler, Interior Stylistin und Mitautorin des Buches «Gian Franco Legler», erschienen beim Niggli Verlag, mit Designer Jörg Boner und Ariana Pradal, Journalistin und Ausstellungsmacherin für Design und Architektur rundeten die Ausstellung ab.
h100.ch

Raw Senses – The Office

Das Ausstellungsformat Raw Senses zeigte nach einer erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr auch heuer wieder Präsenz an den Zurich Design Weeks und wartete dabei mit einer spektakulären Location auf: Das 13. Stockwerk des Swisscom-Hochhauses mit Blick über Zürich. Unter dem Titel «The Office» wurde das ehemalige Grossraumbüro mit den experimentellen Objekten von nationalen und internationalen Designschaffenden bespielt.
@raw_senses

Void – In Between

Die beiden Zürcher Industriedesigner Fabrice Aeberhard und Tizian Naterop arbeiten an Produkten, Möbeln, Raumgestaltungen und Brandentwicklungen. Ihren Arbeitsraum «Void» verstehen die beiden als kollaborativen Ort, der für sie Atelier, Designstudio und Galerie zugleich ist. Von hier aus wollen die beiden Designer interdisziplinäre Zusammenarbeiten ermöglichen und diese der Öffentlichkeit zugänglich machen, was sie nun im Rahmen der Zurich Design Weeks erstmals taten. Zur Eröffnung gaben die Gestalter Einblick in ihr Schaffen und präsentierten ihre jüngsten Projekte.
@void.zurich

Design-Salon in der Villa de Sein


Während drei Tagen war in der Villa de Sein in Zürich eine Auswahl an lokalen, kleinen Design-Labels zu Gast. Der von Interior Designerin Line Numme ins Leben gerufene Design-Salon bot Gelegenheit, Brands zu entdecken und die Designerinnen und Designer persönlich kennenzulernen. Darüber hinaus bot er ein exklusives Kauferlebnis in einem halbprivaten Kontext. Denn seit der 2021 abgeschlossenen Renovation ist die Villa de Sein im Enge-Quartier ein Ort, wo Freunde und Freunde von Freunden zusammenkommen, um ihre Freude an schönen Dingen zu teilen.
villa-de-sein.ch

Möbelibar von Horgenglarus

Der Glarner Produzent hat während den Zurich Design Weeks den Salon im Neumarkt 17 als Gaststätte bespielt. Grund dafür waren unter anderem zwei Produktlancierungen. Vorgestellt wurden die neue Kreuzzargen-Stuhlfamilie von Designer Stephan Hürlemann, ein Massivholz-Klapptisch sowie dessen fixes Pendant von Martin Ebert. Das Pop-up-Restaurant «Möbelibar», dass mit den frisch lancierten Möbeln ausgestattet wurde, bot den Besuchenden modern interpretierte Klassiker der Schweizer Küche von Gourmetkoch Pascal Schmutz.
horgenglarus.ch

Mode Suisse 23

Mode Suisse ist eine Branchenplattform, die die Zusammenarbeit von Modedesignern und -schulen mit der Textilindustrie, dem Detailhandel, den Medien und weiteren Akteuren der Modebranche fördert. Sie präsentiert, vernetzt, diskutiert und verkauft Schweizer Mode an Shows, in Showrooms und Podiumsdiskussionen. Die Veranstaltungen fanden während der Zürich Design Week statt. Die Show ging am 4.September im Zürcher Kunsthaus über die Bühne. Die Events richten sich in erster Linie an ein Fachpublikum, aber auch an modeinteressierte Laien.
modesuisse.com

Neueste Artikel

Die reinste Entspannung

Mit einem stilbewusst ausgestalteten Badezimmer wird der alltägliche Akt der Körperpflege zum formidablen Wellness-Erlebnis.

Komplizen für draussen

Mit dem schönen Wetter kommt der Wunsch, im Freien zu sein.

Weitere Artikel