THEMEN - WOHNREVUE
 

WOHNREVUE
Stationsstrasse 49
CH-8902 Urdorf

Tel. +41 44 735 80 00
Fax +41 44 735 80 01

info@wohnrevue.ch
leserdienst@wohnrevue.ch
anzeigen@wohnrevue.ch
redaktion@wohnrevue.ch

Anreise mit dem Zug: www.sbb.ch

Routenplaner:

Naturstein: Harte Brocken Eine Hommage an eines der faszinierendsten Materialien überhaupt: Naturstein. Wer jemals einen Steinbruch gesehen hat, wird bestätigen: Der Anblick hinterlässt bleibende Eindrücke. Diese gewaltigen Massen, diese archaischen Strukturen, diese unerbittliche Ausdauer, mit der sich das Gestein in Jahrmillionen aufgeschichtet hat. Jeder Steinbruch ein Stück Erdgeschichte, die daliegt wie ein offenes Buch … Schweizweit gibt es derzeit 76 aktive Steinbrüche, in denen pro Jahr insgesamt rund 200 000 m3 Naturwerkstein (Kies und Schotter zählen nicht dazu) abgebaut wird. Um jene Orte auch einem breiten Publikum zugänglich zu machen, initiierte der Naturstein-Verband Schweiz (NVS) das Event «Der Steinbruchtag». Erstmals wird dieser am 14. September 2019 stattfinden, und zwar landesweit. »Unser Ziel ist es, die Leute für das Thema Naturstein zu sensibilisieren und das Verständnis für die Branche zu fördern», erklärt Jürg Depierraz, Geschäftsführer vom NVS. Wer sich vorab schon mal darüber informieren möchte, welche Gesteinsarten wo genau abgebaut werden, findet eine Übersichtskarte auf: naturstein.swiss. Um Steinbrüche allein soll es auf den folgenden Seiten aber nicht gehen. Sie bilden nur den Auftakt der Hommage, die wir hier dem ältesten aller Baumaterialien widmen möchten. Natürlich geht es auch um die Frage: Wie verarbeitet man den Rohstoff, um dessen Schönheit optimal zur Geltung zu bringen? Zwei ausgewiesene Experten auf diesem Gebiet zeigen Beispiele aus dem Bereich Innenausbau, die verdeutlichen, wie viel Kompetenz und Erfahrung es im Umgang mit Naturstein bedarf. Zum Abschluss zeigen wir Ihnen eine Auswahl besonderer Designprodukte, die aus Stein gefertigt sind. Zu unseren Lieblingsstücken zählen ganz klar die Kochtöpfe des Südtiroler Künstlers Othmar Prenner. In der Küche seines Hauses erklärte er uns nicht nur die Vorzüge gegenüber herkömmlichen Metalltöpfen, sondern verriet uns, dass im Veltlin bereits seit über 500 Jahren mit Töpfen aus Speckstein gekocht wird. Das Handwerk bei der Herstellung ist heute noch dasselbe wie damals – nur das Design, das hat er verändert. .
Naturstein
Harte Brocken


Eine Hommage an eines der faszinierendsten Materialien überhaupt: Naturstein. Wer jemals einen Steinbruch gesehen hat, wird bestätigen: Der Anblick hinterlässt bleibende Eindrücke.
 
Diese gewaltigen Massen, diese archaischen Strukturen, diese unerbittliche Ausdauer, mit der sich das Gestein in Jahrmillionen aufgeschichtet hat. Jeder Steinbruch ein Stück Erdgeschichte, die daliegt wie ein offenes Buch … Schweizweit gibt es derzeit 76 aktive Steinbrüche, in denen pro Jahr insgesamt rund 200 000 m3 Naturwerkstein (Kies und Schotter zählen nicht dazu) abgebaut wird. Um jene Orte auch einem breiten Publikum zugänglich zu machen, initiierte der Naturstein-Verband Schweiz (NVS) das Event «Der Steinbruchtag». Erstmals wird dieser am 14. September 2019 stattfinden, und zwar landesweit. »Unser Ziel ist es, die Leute für das Thema Naturstein zu sensibilisieren und das Verständnis für die Branche zu fördern», erklärt Jürg Depierraz, Geschäftsführer vom NVS. Wer sich vorab schon mal darüber informieren möchte, welche Gesteinsarten wo genau abgebaut werden, findet eine Übersichtskarte auf: naturstein.swiss. Um Steinbrüche allein soll es auf den folgenden Seiten aber nicht gehen. Sie bilden nur den Auftakt der Hommage, die wir hier dem ältesten aller Baumaterialien widmen möchten. Natürlich geht es auch um die Frage: Wie verarbeitet man den Rohstoff, um dessen Schönheit optimal zur Geltung zu bringen? Zwei ausgewiesene Experten auf diesem Gebiet zeigen Beispiele aus dem Bereich Innenausbau, die verdeutlichen, wie viel Kompetenz und Erfahrung es im Umgang mit Naturstein bedarf. Zum Abschluss zeigen wir Ihnen eine Auswahl besonderer Designprodukte, die aus Stein gefertigt sind. Zu unseren Lieblingsstücken zählen ganz klar die Kochtöpfe des Südtiroler Künstlers Othmar Prenner. In der Küche seines Hauses erklärte er uns nicht nur die Vorzüge gegenüber herkömmlichen Metalltöpfen, sondern verriet uns, dass im Veltlin bereits seit über 500 Jahren mit Töpfen aus Speckstein gekocht wird. Das Handwerk bei der Herstellung ist heute noch dasselbe wie damals – nur das Design, das hat er verändert.
 
 
 
683
Harte Brocken
Naturstein
1.50
Harte Brocken - Naturstein
Eine Hommage an eines der faszinierendsten Materialien überhaupt: Naturstein. Wer jemals einen Steinbruch gesehen hat, wird bestätigen: Der Anblick hinterlässt bleibende Eindrücke. Diese gewaltigen Massen, diese archaischen Strukturen, diese unerbittliche Ausdauer, mit der sich das Gestein in Jahrmillionen aufgeschichtet hat. Jeder Steinbruch ein Stück Erdgeschichte, die daliegt wie ein offenes Buch … Schweizweit gibt es derzeit 76 aktive Steinbrüche, in denen pro Jahr insgesamt rund 200 000 m3 Naturwerkstein (Kies und Schotter zählen nicht dazu) abgebaut wird. Um jene Orte auch einem breiten Publikum zugänglich zu machen, initiierte der Naturstein-Verband Schweiz (NVS) das Event «Der Steinbruchtag». Erstmals wird dieser am 14. September 2019 stattfinden, und zwar landesweit. »Unser Ziel ist es, die Leute für das Thema Naturstein zu sensibilisieren und das Verständnis für die Branche zu fördern», erklärt Jürg Depierraz, Geschäftsführer vom NVS. Wer sich vorab schon mal darüber informieren möchte, welche Gesteinsarten wo genau abgebaut werden, findet eine Übersichtskarte auf: naturstein.swiss. Um Steinbrüche allein soll es auf den folgenden Seiten aber nicht gehen. Sie bilden nur den Auftakt der Hommage, die wir hier dem ältesten aller Baumaterialien widmen möchten. Natürlich geht es auch um die Frage: Wie verarbeitet man den Rohstoff, um dessen Schönheit optimal zur Geltung zu bringen? Zwei ausgewiesene Experten auf diesem Gebiet zeigen Beispiele aus dem Bereich Innenausbau, die verdeutlichen, wie viel Kompetenz und Erfahrung es im Umgang mit Naturstein bedarf. Zum Abschluss zeigen wir Ihnen eine Auswahl besonderer Designprodukte, die aus Stein gefertigt sind. Zu unseren Lieblingsstücken zählen ganz klar die Kochtöpfe des Südtiroler Künstlers Othmar Prenner. In der Küche seines Hauses erklärte er uns nicht nur die Vorzüge gegenüber herkömmlichen Metalltöpfen, sondern verriet uns, dass im Veltlin bereits seit über 500 Jahren mit Töpfen aus Speckstein gekocht wird. Das Handwerk bei der Herstellung ist heute noch dasselbe wie damals – nur das Design, das hat er verändert.
http://www.wohnrevue.ch/webadmin/themen/92/server/php/files/IMG_5430.jpg
 
 
Weitere Themen